• News

Der neue Defender feiert Produktionsstart im Werk in Nitra

|   Land Rover


Startschuss für die Produktion des neuen Land Rover Defender. Im gleichfalls brandneuen Werk Nitra in der Slowakei hat Jaguar Land Rover jetzt mit der Fertigung der neuen Modellgeneration begonnen. Ab kommendem Frühjahr ist der von Grund auf neuentwickelte Defender dann auf dem deutschen Markt lieferbar, zunächst als Defender 110 zu Preisen ab 55.600 Euro. Der jüngste Defender präsentiert sich als Ikone – neu erdacht für das 21. Jahrhundert: robust, praktisch, charakterstark, konzipiert für Familien wie für Entdecker. Der Defender ist mehr denn je eine Klasse für sich.

Insgesamt 150.000 Fahrzeuge können pro Jahr in Nitra hergestellt werden. Auf einer Fläche von rund 300.000 Quadratmetern sind im Werk derzeit bereits über 2000 Mitarbeiter tätig – bis zu 2800 Beschäftigte werden es in nächster Zeit sein. Sie arbeiten in einem Werk, das im Hinblick auf Aluminiumeinsatz in der Fertigung und technische Expertise in der Slowakei führend ist.

Jaguar Land Rover investiert in seine neue slowakische Produktionsstätte rund 1,4 Milliarden Euro. Ein bedeutender Teil dieser Summe fließt in neueste Produktionstechnologie. So ist das Werk Nitra das erste in ganz Europa, das KS PULSE von Kuka einsetzt: ein palettenbasiertes Transportsystem für automatisierte Montagelinien im Karosseriebau. KS PULSE ermöglicht einen Geschwindigkeitsvorteil von rund 30 Prozent im Vergleich zu konventionellen Fördersystemen.

Das Jaguar Land Rover Werk Nitra profitiert daneben von einem hochautomatisierten Lackierprozess der höchste Qualität gewährleistet und zugleich die Umwelt schont. Denn der Lack wird hier ökologisch vorteilhaft mithilfe von Trockenkalkbürsten-Technologie aufgetragen. Das reduziert den Wasserverbrauch und ermöglicht die Wiederverwendung von Lackabfällen.

Belange der Umwelt spielen generell am Standort Nitra eine entscheidende Rolle. So kommt im Karosseriebau die emissionsfreie Klebeschweiß-Technologie zum Einsatz, während in den Montagehallen sämtliche Verpackungsmaterialien recycelt und Klebstoffabfälle zur Energieerzeugung verwendet werden. An die Zukunft denkt Jaguar Land Rover in seinem slowakischen Werk ferner mit der Vorbereitung auf intelligente und vernetzte Produktionstechnologien – wie einer künftigen Visualisierung in der Fertigung.

 

Verbrauchs- und Emissionswerte Defender Modelljahr 2020:

Defender 110 2.0 Sd4 Automatikgetriebe mit 147 kW (200 PS): kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 7,7 l/100km; 204 g/km.

Defender 110 2.0 Sd4 Automatikgetriebe mit 177 kW (240 PS): kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 7,7 l/100km; 204 g/km.

Defender 110 2.0 Si4 Automatikgetriebe mit 221 kW (300 PS): kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 10,2 l/100km; 234 g/km.

Defender 110 3.0 I6 Automatikgetriebe mit 294 kW (400 PS): kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 9,9 l/100km; 226 g/km.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.