• News

GranTurismo Zéda zeigt die Zukunft von Maserati: Das Stammwerk in Modena bricht in eine neue Epoche auf

|   Maserati

Maserati schlägt ein neues Kapitel in seiner über hundertjährigen Geschichte auf. Zum Abschluss der Produktion des Maserati GranTurismo wird heute der GranTurismo Zéda vorgestellt. Die Präsentation fällt mit der jüngsten Ankündigung des Unternehmens zusammen, Innovationen in der Produktion, die Elektrifizierung der Fahrzeuge sowie autonomes Fahren einzuführen.

Der GranTurismo Zéda ist eine Brücke, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbindet. Der Name bedeutet „Z“ im modeneser Dialekt. Er würdigt einerseits die Wurzeln von Maserati und erinnert andererseits daran, dass es für jedes Ende einen neuen Anfang gibt: So stellt Maserati den „Z“ in Erwartung eines neuen GranTurismo vor. Das sportlich-futuristisch anmutende Fahrzeug wurde vom Maserati Centro Stile entworfen und erzählt durch Farben und Materialien die Geschichte vom Aufbruch in eine neue Ära.

Betrachtet man den GranTurismo Zéda vom Heck in Richtung Bug, so verändern sich die Oberflächen und werden stärker. Dies wird durch einen Übergang von einem leichten Satin-Finish zu einem brünierten „metallurgischen“ Effekt erreicht. Der Mittelbereich verwandelt sich langsam in ein tiefes Maserati Blau. Dieser Farbton verändert sich ebenfalls und wirkt dadurch energisch, elektrisch und sehr lebendig. Der Gesamteffekt ist ein Meisterstück in der komplexen Nutzung und Gegenüberstellung unterschiedlichster Effekte.